OnVista
Trading-Tipps, die CFD Kolumne
Datum: 19.03.2019 - Uhrzeit: 11:36 © BörseGo AG 2000-2019

DAX ohne Nennenswerte Korrekturen

(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

Bankensektor und Brexit beschäftigen Anleger zum Wochenstart

Der deutsche Leitindex und der Euro mussten nach einer starken Vorwoche am Montag zunächst leichte Verluste hinnehmen. Im Fokus stand unter anderem der Banken-Sektor. Die angekündigte Aufnahme von Fusionsgesprächen zwischen Deutscher Bank und Commerzbank stützte die Stimmung in der Branche und sorgte bei beiden Titeln für Zugewinne.

Das Dauerthema Brexit ließ die Anleger auch zu Wochenbeginn nicht los. Der Intention der britischen Regierung, eine weitere Abstimmung über das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen durchzuführen, machte der britische Parlamentspräsident John Bercow einen Strich durch die Rechnung. Sofern es keine Änderungen an der Beschlussvorlage gibt, dürfe das britische Unterhaus kein drittes Mal über denselben Brexit-Deal abstimmen, hieß es. Der Euro gab daraufhin etwas stärker ab.

Übergeordnete technische Lage DAX

Durch die bullische Auflösung der 11.000-Punkte-Marke hat der DAX auf der Oberseite die Marken bei 11.575 Punkten und 11.700 Punkten als Kursziel aktiviert. Hier stünde für den Leitindex dann eine weitere langfristige Richtungsentscheidung auf der Agenda. Ein entsprechendes Signal konnte aus der bullischen Auflösung des Widerstands bei 11.388 Punkten abgeleitet werden. Sollte der DAX hingegen eine Konsolidierung vollziehen, ist das Tief bei 10.864 Punkten zu beachten. Darunter würde der mittelfristige Aufwärtstrend auf neutral gestellt werden, wobei weitere Abgaben bis 10.400 Punkte einzuplanen wären.

DAX-ohne-Nennenswerte-Korrekturen-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
DAX30 W1 - Admiral Markets MT4 Chart

Ausblick DAX

Der deutsche Leitindex startete am gestrigen Handelstag mit leichten Gewinnmitnahmen in die neue Börsenwoche und blieb unterhalb des Widerstands bei 11.700 Punkten zurück. Nennenswerte Korrekturen setzten sich allerdings ebenso wenig durch, sodass der seit Februar bestehende Aufwärtstrend unverändert intakt ist.

Gelingt dem DAX eine bullische Auflösung der 11.700 Punkte Marke, rückt auf der Oberseite das nächste Kursziel bei 11.854 Punkten auf die Agenda. Fällt der deutsche Leitindex hingegen unter die mittelfristige Aufwärtstrendlinie zurück, rückt auf der Unterseite die 20er-EMA (grün) als Korrekturziel in den Fokus. Darunter fungiert die Marke bei 11.471 Punkten als weitere Unterstützungsmarke, bevor auch die 50er-EMA (rot) wieder ein Thema werden könnte.

DAX-ohne-Nennenswerte-Korrekturen-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
DAX30 H4 - Admiral Markets MT4 Chart

Unterstützungen und Widerstände DAX:

Unterstützungen

Widerstände

11.600

11.700

11.570

11.800

11.471

11.855

11.400

11.900

11.375

12.000

Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

Admiral.Pro: CFDs für Profis!

DAX-ohne-Nennenswerte-Korrekturen-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
  • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
  • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
  • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
  • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

► Risikowarnung ◄
Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4 

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Index Trader

Mit CFDs wird der DAX kurzfristig aktiv gehebelt gehandelt. Intraday Betreuung, Intraday Kommentierung vom DAX, Intraday Kursziele vom DAX, Intraday Trading und Trading auf Sicht einiger Tage. Trading sowohl long als auch short. Hochprofitabel in jeder Marktphase. Hochprofitabel inbesondere bei stark volatiler Marktlage.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Trader

CFDs als für jedermann handelbare Tradingvehikel treten seit geraumer Zeit ihren Siegeszug an. Im Zentrum dieses Tradingpakets steht dann auch der professionelle Handel mit CFDs. Mit CFDs Handel aller großen Märkte (Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen). Mit CFDs gehebelt handeln und damit Überproportional an Kursbewegungen profitieren. Mit CFDs an steigenden, aber auch fallenden Kursen profitieren.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen