OnVista
Trading-Tipps, die CFD Kolumne
Datum: 12.02.2019 - Uhrzeit: 11:56 © BörseGo AG 2000-2019

DAX legt zum Wochenstart zu

(Das Kommentar wird zeitverzögert veröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

DAX legt zum Wochenstart zu - EUR/USD fällt unter 1,13 USD!

Der deutsche Leitindex tendierte zum Wochenstart freundlich und nahm dabei die 11.000 Punkte Marke wieder ins Visier. Dabei haben vor allem positive Vorgaben aus den USA und Asien den deutschen Aktienmarkt gestützt. Positive Meldungen zu den bislang bekannten Unsicherheitsfaktoren blieben allerdings aus. Vielmehr betonte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christin Lagarde, die aktuellen Risiken. “Wir sehen eine Wirtschaft, die langsamer wächst, als wir erwartet hatten", sagte die Chefin des IWF während des Weltregierungsgipfels in Dubai. Lagarde sprach von "vier Wolken" am Horizont, welche die Weltwirtschaft belasten und warnte vor einem "wirtschaftlichen Sturm". "Wenn zu viele Wolken heraufziehen, braucht es nur einen einzigen Blitz, und der Sturm beginnt", sagte sie. Anleger ließen sich von den Äußerungen zum Wochenstart allerdings nicht beeindrucken und griffen nach einem schwachen Wochenausklang wieder bei Aktien zu.

Übergeordnete technische Lage DAX

Durch die bullische Auflösung der 11.000-Punkte-Marke hat der DAX auf der Oberseite die Marken bei 11.575 Punkten und 11.700 Punkten als Kursziel aktiviert. Hier stünde für den Leitindex dann eine weitere langfristige Richtungsentscheidung auf der Agenda. Ein entsprechendes Signal bietet eine bullische Auflösung des Widerstands bei 11.300 Punkten. Sollte der DAX hingegen eine Konsolidierung vollziehen, stellt die 11.000-Punkte-Marke die nächste Unterstützung dar. Darunter wäre dann mit einem Test der bisherigen Tiefs zu rechnen.

DAX-legt-zum-Wochenstart-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
DAX30 W1 - Admiral Markets MT4 Chart

Ausblick DAX

Der deutsche Leitindex konnte zum Wochenstart einen Teil der Verluste vom vergangenen Freitag wieder ausgleichen und die 11.000-Punkte-Marke zeitweise wieder zurückerobern. Da der DAX zum Handelsschluss allerdings wieder an Dynamik verlor, ist die Kurserholung lediglich als technische Gegenbewegung zu bewerten. Auch die Widerstände bei 11.050 Punkten und 11.115 Punkten schränken das Kurspotenzial auf der Oberseite derzeit ein, sodass Long-Positionen aktuell keine ernsthafte Alternative darstellen. Hierfür wäre zunächst eine dynamische Auflösung der o.a. Widerstände erforderlich. Erst in diesem Fall ergibt sich aus technischer Sicht weiteres Bewegungspotenzial bis an die Marken bei 11.275 Punkten und 11.400 Punkten. Die 50er-EMA (rot), welche aktuell knapp unterhalb des Widerstands bei 11.115 Punkten notiert ist im Zusammenhang mit der 20er-EMA (grün) ebenfalls als Widerstand zu beachten.

Gelingt es dem DAX am heutigen Handelstag nicht diese Handelsmarken ins Visier zu nehmen, dürften sich wieder schwächere Notierungen durchsetzen. Dabei kommen dann auch weitere Rücksetzer bis an die Unterstützungen bei 10.860 Punkten und 10.785 Punkten in Betracht.

DAX-legt-zum-Wochenstart-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
DAX30 H4 - Admiral Markets MT4 Chart

Unterstützungen und Widerstände DAX:

Unterstützungen

Widerstände

10.860

11.050

10.823

11.114

10.785

11.276

10.692

11.400

10.673

11.500

Hinweis in eigener Sache:Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

Admiral.Pro: CFDs für Profis!

DAX-legt-zum-Wochenstart-zu-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-3
Marginanforderungen am Beispiel DAX30 bei Hebelstufen 500 und 20: 1 CFD Kontrakt bei 12.000 Punkten Kurswert
  • Aktive, professionelle Kunden (Professional Clients) erhalten bei Eignung den Zugang zu hohen Hebelstufen, Bonus und neuen Handelswerten!
  • DAX30, EURUSD und Gold mit Hebel bis maximal 1:500 handeln: Scalping & Daytrading mit bestem Ordermanagement, nur für Kunden mit dem Pro Status (Standard-Hebel für Kleinanleger mit weitergehenden Schutzeinrichtungen bis zu 1:30)
  • Schutz vor Nachschusspflichten auch für Professional Clients über unsere Negative Balance Protection Policy
  • Prüfen Sie Ihre Eignung - weitere Details hier.

Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

► Risikowarnung ◄
Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 83 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4 

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Index Trader

Mit CFDs wird der DAX kurzfristig aktiv gehebelt gehandelt. Intraday Betreuung, Intraday Kommentierung vom DAX, Intraday Kursziele vom DAX, Intraday Trading und Trading auf Sicht einiger Tage. Trading sowohl long als auch short. Hochprofitabel in jeder Marktphase. Hochprofitabel inbesondere bei stark volatiler Marktlage.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Trader

CFDs als für jedermann handelbare Tradingvehikel treten seit geraumer Zeit ihren Siegeszug an. Im Zentrum dieses Tradingpakets steht dann auch der professionelle Handel mit CFDs. Mit CFDs Handel aller großen Märkte (Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen). Mit CFDs gehebelt handeln und damit Überproportional an Kursbewegungen profitieren. Mit CFDs an steigenden, aber auch fallenden Kursen profitieren.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen