OnVista
Trading-Tipps, die CFD Kolumne
Datum: 12.02.2018 - Uhrzeit: 12:35 © BörseGo AG 2000-2018

DAX - Chance auf Bodenbildung?

(Das Kommentar wird zeitverzögert voröffentlicht. Kunden von Admiral Markets UK erhalten diesen bereits zwischen 7 und 8 Uhr)

Die Schwankungen am deutschen Aktienmarkt blieben auch am letzten Tag der Woche extrem hoch. Für Anleger mit schwachen Nerven könnte der Blick von der Seitenlinie daher aktuell die beste Variante sein. Verluste zu vermeiden ist nicht nur manchmal genauso gut wie ein Gewinn. Dabei bot das letzte Wochenende die Chance, die vergangene Handelswoche Revue passieren zu lassen und seinen eigenen Handel kritisch zu reflektieren. Ein Muss für jeden kurzfristig orientierten Anleger!

Nachdem der deutsche Leitindex am Abend zunächst bis auf 11.900 Punkte fiel, setzte im späten Handel eine bullische Gegenbewegung ein, welche den DAX wieder über die 12.200 Punkte Marke brachte. Da diese bullische Bewegung unter hohen Umsätzen vollzogen wurde, stellt dies durchaus ein vorsichtiges bullisches Signal dar.

Die Risiken sind allerdings auch in der kommenden Handelswoche vorhanden. Noch kann man nicht einschätzen welche Nachwirkungen der Abverkauf zu Beginn der vergangenen Woche nach sich ziehen könnte. Auch wenn hier und da die Gründe für den deutlichen Rücksetzer klar benannt werden, so ist die Begründung doch komplexer als es teilweise dargestellt wird. Insoweit tut man auch in der kommenden Woche gut daran, mit höchster Sorgfalt zu agieren und Positionierungen nur unter einem strikten Risikomanagement einzugehen.

Der größte Einzelaktionär der Deutschen Bank hat seine Beteiligung an dem Geldhaus in der vergangenen Woche etwas zurückgefahren. Die chinesische HNA hat ihren über den österreichischen Vermögensverwalter C-Quadrat gehaltenen Anteil an der Deutschen Bank leicht, von 9,9 Prozent auf 9,2 Prozent, reduziert. Dies ist vor allem deswegen interessant, da es um die HNA Gruppe derzeit Gerüchte über Liquiditätsengpässe gibt. Ein weiterer Risikofaktor, den Anleger zumindest auf der Watchlist haben sollten.

Ausblick DAX

Der deutsche Leitindex fiel im späten Handel zwar zunächst zurück, zeigte vor Handelsschluss am Freitag aber ein bullisches Reversal und beendete den Freitag dabei mit grünen Vorzeichen. Dadurch besteht nun zum Wochenstart die Chance, erneut die 200er-EMA (blau gestrichelt) ins Visier zu nehmen und damit die Möglichkeit ein neues höheres Tief auszubilden. Hierdurch würde die Wahrscheinlichkeit einer nachhaltigen Bodenbildung erheblich zunehmen. Bestätigt wäre dieses Szenario aber erst bei einem bullischen Ausbruch über die 200er-EMA.

DAX-Chance-auf-Bodenbildung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-1
DAX30 H4 - Admiral Markets MT4 Chart

Um weiteres Kurspotenzial bis an die 200er-EMA und das 50er-Retracement freizugeben ist zunächst ein Ausbruch über den untergeordneten Widerstandsbereich bei 12.300 erforderlich. Dieser ergibt sich insbesondere aus dem Vortageshoch, welches zugleich das letzte kurzfristige Korrekturhoch darstellt. Darüber hinaus ergibt sich aus dem 38,2er-Retracement der mittelfristigen Abwärtsbewegung ein weiterer Widerstand, den es zu überwinden gilt.

Fällt der DAX hingegen unter das Vortagestief bei 11.908 Punkten zurück, dürfte zunächst ein Test des Bewegungstiefs bei 11.694 Punkten auf der Agenda stehen.

DAX-Chance-auf-Bodenbildung-Kommentar-Admiral-Markets-GodmodeTrader.de-2
DAX30 H1 - Admiral Markets MT4 Chart
Unterstützungen Widerstände
12.127  12.300 
12.000  12.390 
11.908  12.421 
11.757  12.670 
11.694  12.855 

Folgen Sie unserer erfolgreichen Webinar-Serie "Guten Morgen DAX30 Index" mit Heiko Behrendt, täglich zwischen 8:30 und 9:00 und seien Sie bestens auf den kommenden Tag vorbereitet.

Hinweis in eigener Sache:

Traden Sie DAX30 beim DAX-Spezialisten!

  • Verlässlicher, typischer Spread zur Haupthandelszeit: nur 0,8 Punkte. Ohne zusätzliche Kommission!
  • CFD Minis, Minilots: Handeln Sie auch CFD Indizes wie DAX30  ab 0,1 Kontrakte. 1 Punkt im DAX entspricht hier nur 10 Eurocent.
  • Hebel bis zu 500 auswählbar, auch für Index-CFDs: ob 50 oder maximal 500, Sie entscheiden!
  • Keine Requotes, keine Stop-Mindestabstände, keine Mindesthaltedauer, keine Restriktionen!
  • Teilschliessungen, Reverse-Orders und Time-Stops einfach managen wie noch nie! Nutzen Sie auch zum DAX30-Handel unser „Tuning“ für den MetaTrader
  • keine Nachschusspflicht für Kunden mit Hauptwohnsitz in Deutschland!

Mehr Informationen auf: https://admiralmarkets.de/

Risikowarnung

Dieser Artikel liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. Sie können im Extremfall Ihr komplettes Investment verlieren! Die Nachschusspflicht für Kunden mit Hauptwohnsitz in Deutschland entfällt. Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten finden [Sie hier.] (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente)

Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Die Informationen sollen lediglich eine selbstständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzt nicht eine eventuell nötige anleger- und anlagegerechte Beratung. Die genannten Finanzinstrumente werden lediglich in Kurzform beschrieben.

Admiral Markets haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Admiral Markets ist nicht dazu verpflichtet, diese Publikation zu aktualisieren, abzuändern oder zu ergänzen oder deren Empfänger auf andere Weise zu informieren, wenn sich ein in dieser Publikation genannter Umstand oder eine darin enthaltene Stellungnahme, Schätzung oder Prognose ändert oder unzutreffend wird.

Admiral Markets erzielt bei Handel über das Haus von diesen Handelsinstrumenten eigene Erträge. In der Konditionengestaltung ist eine Gewinnmarge enthalten, die neben dem Aufwand für die Strukturierung und Absicherung den Ertrag des Finanzdienstleisters abdeckt. Beim Erwerb, der Veräußerung und dem Halten von Finanzprodukten fallen für den Anleger Kosten an. Weitere Informationen zu den entsprechenden Transaktionskosten und sonstigen Preisen erhalten Anleger auf der Webseite von Admiral Markets.

Die hier wiedergegebenen Informationen und Wertungen (Informationen) sind nicht an ein bestimmtes Land außerhalb Deutschlands gerichtet! Nicht namentlich gezeichnete Beiträge stammen aus der Redaktion; diese behält sich vor, Autorenbeiträge zu bearbeiten.

Lesen Sie den kompletten (oder weitere) Warnhinweis(e) über folgenden Link: http://www.admiralmarkets.de/risikohinweis

Quellen: Eigenanalyse; genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4 

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Index Trader

Mit CFDs wird der DAX kurzfristig aktiv gehebelt gehandelt. Intraday Betreuung, Intraday Kommentierung vom DAX, Intraday Kursziele vom DAX, Intraday Trading und Trading auf Sicht einiger Tage. Trading sowohl long als auch short. Hochprofitabel in jeder Marktphase. Hochprofitabel inbesondere bei stark volatiler Marktlage.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen

Professionelle CFD Trading-Tipps

Godmode CFD Trader

CFDs als für jedermann handelbare Tradingvehikel treten seit geraumer Zeit ihren Siegeszug an. Im Zentrum dieses Tradingpakets steht dann auch der professionelle Handel mit CFDs. Mit CFDs Handel aller großen Märkte (Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen). Mit CFDs gehebelt handeln und damit Überproportional an Kursbewegungen profitieren. Mit CFDs an steigenden, aber auch fallenden Kursen profitieren.

Kostenpflichtiges Abonnement abschließen